Semantic Web Days: Für ein „intelligentes“ Web der Zukunft



München, 19. September 2005 – Das internationale Projekt REWERSE beschäftigt sich mit einer Vision für das Web der Zukunft, in dem es auch Computern möglich sein soll, mit Informationen „intelligent“ umzugehen. REWERSE steht für REasoning on the WEb with Rules and SEmantics. Seit gut einem Jahr dreht sich in dem EU-Forschungsnetzwerk alles um Regeln, Beschreibungssprachen und Klassifikationssysteme. Es wird koordiniert durch die Lehr- und Forschungseinheit Programmier- und Modellierungssprachen am Institut für Informatik der LMU München. Am 6. und 7. Oktober veranstalten die REWERSE-Verantwortlichen zusammen mit dem Forschungsnetzwerk Knowledge Web die „Semantic Web Days 2005“ (http://www.semantic-web-days.net). Die Veranstaltung findet statt im Pullacher Bürgerhaus, Heilmannstraße 2, 82049 Pullach. Vertreter der Presse sind dazu herzlich eingeladen.

Hinter dem semantischen Web steht die Idee, Informationen, die bisher ausschließlich für den Menschen zugänglich sind, auch für Maschinen verstehbar zu machen. Dem bestehenden Internet soll dabei eine Semantikschicht eingezogen werden, welche die logisch verknüpfte Verarbeitung von Daten durch Maschinen zulässt. Das ermöglicht den Einsatz von intelligenten Suchmaschinen und die automatische Abwicklung auch komplexer Geschäftstransaktionen. Diese Technologien rücken auch immer mehr in das Blickfeld der IT-Branche. Eine der größten Herausforderungen ist derzeit die Einbindung der im Netz bereitgestellten Bilder und Texte in einen strukturierten semantischen Kontext.

„REWERSE hat sich zum Ziel gesetzt, eine Reihe interoperabler Regelsprachen für das Web zur Verfügung zu stellen“, erläutert der Projektkoordinator Professor François Bry. Insbesondere die Bereiche Business Rules für E-Commerce, E-Contracting, Zugriffsauthentifizierung, Konfliktlösung und Verwaltung von Nutzerprofilen werden nachhaltig durch diese Regeln beeinflusst und den Anforderungen der neuen Webgeneration gerechter.

Auf den „Semantic Web Days“ werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie viele namhafte Unternehmen neueste Semantic Web Technologien vorstellen, die schon im Einsatz sind oder äußerst viel versprechende Perspektiven haben. Darüber hinaus bieten die „Semantic Web Days“ ein Forum für den Austausch zwischen innovativen Unternehmen und Forschungsinstitutionen, die auf Semantic Web Technologien fokussiert sind.

Workshops und Keynotes zu den aktuellen Trends im Bereich Semantic Web Technologien bieten den Teilnehmern die Möglichkeit, auf dem neuesten Wissensstand wichtiger IT-Entwicklungen zu sein. Der Ausstellungsbereich gibt sowohl Unternehmen als auch Forschenden eine Plattform, ihre Ideen und Ergebnisse zu präsentieren. Highlight der Konferenz wird unter anderem eine kontroverse Podiumsdiskussion mit hochkarätigen Teilnehmern am 7. Oktober sein.

Ansprechpartnerin:
Uta Schwertel
Projektmanagerin REWERSE
Institut für Informatik
Lehr- und Forschungseinheit Programmier- und Modellierungssprachen
Oettingenstraße 67
Tel.: 089 / 2180-9018
uta.schwertel@ifi.lmu.de
http://www.semantic-web-days.net

Informationen zu REWERSE:
http://rewerse.net

(dir)


Weitere Informationen:

Imprint      Privacy Disclaimer